Hinrich Schmidt-Henkel

Hinrich Schmidt-Henkel, lebt in Berlin, wo er 1959 zur Welt kam.
Studium Germanistik/Romanistik in Saarbrücken. Zahlreiche Auslandsaufenthalte.
Seit 1987 literarischer Übersetzer v.a. aus dem Französischen und Norwegischen (u.a. Camus, Céline, Diderot, Echenoz, Édouard Louis, Queneau, Espedal, Fosse, Ibsen, Mytting).

Verschiedene Auszeichnungen, darunter der Paul-Celan-Preis und der Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW.
Tätigkeit als Moderator literarischer Veranstaltungen, als Sprecher, Autor für das Kulturmagazin „Karambolage“ auf Arte, als Referent bei und Leiter von Übersetzerseminaren.

1991-1993 Persönlicher Referent, dann Pressesprecher von Christina Weiss in deren erster Legislatur als Hamburger Kultursenatorin.

2008-2017 im Ehrenamt 1. Vorsitzender, seither Besitzer im Vorstand des Verbandes der Literaturübersetzer VdÜ. Mitglied im Literarischen Colloquium Berlin.
Chorsänger mit breitem Repertoire von Renaissance bis Moderne.
Chevalier dans l’ordre des Arts et des Lettres. Kongelig Norsk Fortjenestorden, Ridder 1. klasse.