Voltaire-Stipendiatin 2016/17

Im Rahmen des Europa-Stipendiums der Töpfer-Stiftung erhält die Französin Laurène Gernot das Voltaire-Stipendium

Laurène Bernot studiert Rechtswissenschaften im Rahmen eines deutsch-französischen Doppelstudiengangs der Deutsch-Französischen Hochschule zwischen Köln und Paris 1 Panthéon-Sorbonne. Zur Zeit bereitet sie sich in Köln auf das deutsche Staatsexamen vor. In ihrem Doppelstudium hat sie sich mit zwei Rechtssystemen beschäftigt, die sich trotz ihrer Unterschiede doch eine Rechtskultur teilen. Besonders interessiert hat sie sich für die national übergreifende Zusammenarbeit in Europa.

Mit andern Studierenden gründete sie im vergangenen Jahr einen Verein zur Unterbringung und Integration von Asylantragenden in Paris. Der Verein sucht nach Unterkünften für Flüchtlinge und fördert die Begegnung und den Austausch zwischen Franzosen und Asylbewerbern durch Patenschaftsprogramme.

Da Frau Bernot das Voltaire-Stipendium im Rahmen des Europa-Stipendiums der Töpfer-Stiftung erhalten hat, eröffnet sich ihr die Möglichkeit, Studierende und Doktoranden aus ganz Europa, aus Griechenland, Russland, der Türkei, dem Kosovo, der Ukraine, Bosnien-Herzegowina, Polen, Kroatien, Tschechien, und Israel in gemeinsamen Veranstaltungen und Seminaren kennenzulernen, um sich über Interkulturalität, Arbeits- und Sozialsysteme, Urbanismus, Flucht und Migration in Europa auszutauschen. Ziel des europäischen Kollegs ist es, « ein Netzwerk ausgezeichnet informierter, engagierter und mit den Besonderheiten der europäischen Kultur(en) vertrauter Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, die nach vorne schauen und sich für nationenübergreifende Zusammenarbeit in Europa und über Europa hinaus einsetzen. » Frau Bernot wird in diesem Kontext für die deutsch-französische Freundschaft einstehen.

Bisherige Stipendiaten: http://www.toepfer-stiftung.de/voltaire-studium/